In diesem Tutorial möchte ich Ihnen zeigen, wie ich mit Darktable (Version 2.0) ein HDR Foto erstelle und es mit Darktable entwickel. Falls es sich bei dem HDR um einen Sonnenuntergang- oder Aufgang handelt, dann empfehle ich Ihnen sich auch den Darktable Workflow - Sonnenunter- oder Sonnenaufgang mit Gegenlicht richtig entwickeln anzusehen. In diesem Workflow wird detailierter beschrieben, wie Sie die Sonne rekonstruieren können.

 

Übersicht zum HDR Post-Processing Workflow mit Darktable

  1. Bilder aus eine Belichtungsreihe zusammenführen (HDR DNG Datei erstellen)
  2. Darktable Vorgaben entfernen (Historie aufräumen)
  3. Spitzlicher durch Belichtungsrücknahme retten (Modul Belichtung)
  4. Bild zum LDR machen (Modul Tonemapping oder globales Tonemapping)
  5. Helligkeit korrigieren (Modul Farbkurve)
  6. Sonne einfärben (Modul Farbrekonstruktion)
  7. Farbton anpassen (Modul Weißabgleich)
  8. Kontrast korrigieren (Modul lokaler Kontrast oder Equilizer)
  9. Objektivverzerrung, Randabdunklung und  chromatische Aberration beheben (Modul Objektivkorrektur)
  10. Optional Flecken und/oder Totpixel entfernen (Modul Fleckentfernung, Modul Tote Pixel)
  11. Horizont begradigen, Foto zuschneiden, Perspektive korrigieren (Modul Zuschneiden und drehen)

 

Was ist ein HDR / LDR Foto?

Die Abkürzung HDR steht für  High Dynamic Range, also ein hochkontrastreiches Foto. Digitale Bilder mit geringem Dynamikumfang werden LDR-Bilder (Low Dynamic Range) bezeichnet. Aktuelle Digitalkamera können Bilder nur mit einem eingeschränkten Dynamicumfang aufnehmen. Wenn der Dynamikumfang der Szene größer ist, als die Kamera aufnehmen kann, dann wird ein Teil der Bildinformationen abgeschnitten. Ein Typisches Beispiel sind Aufnahmen in einer Wohnung bei Sonnenschein. Wenn die Belichtung auf den Wohnraum abgestimmt ist, dann ist das was durch ein Fenster sieht vollkommen überbelichtet. Im extremhall sieht man im Fenster nur ganz helle Siluetten. Man kann das Problem mit einen HDR Foto beheben.

 

Wie erstelle ich ein HDR Foto?

Für ein HDR Foto werden zwei oder mehr Fotos mit unterschiedlichen Belichtungszeit von exakt ein und der selben Szene gemacht. Man kan also ein HDR Foto nur von einem unbewegten Objekt mit Hilfe eines Statives machen. Mit einigen modernen Kameras kann man zwar HDR Fotos auch aus der Hand machen, aber hier kann man meisters keine RAW Daten abspeichern.

Die Anzahl der notwendigen Bilder aus der Belichtungsreihe hängt vom Kontrastumfang ab. Achten Sie bei der Erstellung auf das Histogram.

 

Bei dem Foto wurde der Himmel möglichst korrekt belichtet

 

Bei diesem Foto wurde der Strand möglichst richtig belichtet

 

Wie entwickel ich ein HDR Foto?

Zum Entwickeln vom HDR in Darktable müssen Sie erst mal die Bilder aus der Belichtungsreihe zu einem HDR zusammenfügen. Wählen Sie dazu die Bilder aus und klicken dann auf der rechten Seite im Bereich "ausgewählte Bilder" auf "HDR erzeugen". Darktable erstellt jetzt aus den ausgewählten Bildern eine HDR DNG Datei die Sie bearbeiten können.

 

 

Die Basiskurve und das Drehen war schon in den einzelnen Raw Dateien vorhanden und sollte aus dem HDR DNG Bild entfernt werden. Öffnen Sie jetzt die erstellt DNG Datei und löschen im Verlauf die Historie, in dem Sie auf "0-Original" klicken und danach auf "Verlausstapel zusammenfassen".

 

 

 

Damit nicht zuviele Spitzlichter beim Tonemapping abgeschnitten werden, sollten Sie die Belichtung mit dem Modul Belichtung so richtung unterbelichtet korrigieren, dass im Histogramm auf der rechten Seite nichts abgeschnitten wird.

 

 

Führen Sie jetzt mit dem Modul Modul Tonemapping oder globales Tonemapping das Tonemapping durch, um den Kontrast des Bildes auf ein normales Niveau zu reduzieren. Übertreiben Sie es nicht mit den Werten, sonst sieht das Foto sehr schnell unecht aus und bekommt einen typischen "HDR Look".

 

Wie Sie an dem Histogramm erkennen, ist das Foto jetzt unterbelichtet, also zu dunkel. Mit dem Modul Farbkurve können wir das gut korrigieren, da wir die dunklen Töne stärker aufhellen wollen, als die hellen. Wir erstellen eine steile Farbkurve und achten dabei auf das Histogramm. Wie man schön sehen kann ist der Rotkanal entscheident für die Kurve.

 

 

Bei Bedarf können Sie jetzt noch die Farntemperatur mit dem Modul Weißabgleich anpassen. Wir schräfen jetzt noch das Foto mit z.B. dem Modul Equalizer und fügen noch die Modul Objektivkorrektur ein. Falls der Horizont nicht horizontal ist oder Sie einen anderen Bildausschnitt haben möchten, dann korrigieren Sie das einfach mit dem Modul Zuschneiden und drehen.

 

Vorher- / Nachher Show

 

 Vorher (Maus über den Foto) / Nacher (Maus außerhalb von Foto) Show

 

Joomla templates by a4joomla