Viele Anfänger glauben, dass Ihre nicht ganz so guten Fotos am schlechten Motiv liegen und Sie nur in fernen Ländern tolle Landschaftsaufnahmen machen können. Das ist zum Glück nicht ganz so. Es ist richtig, dass die wenigsten einen tollen Wasserfall oder ähnliches direkt vor der Haustüre haben, aber es gibt mit Sicherheit ausreichend gute Motive, die direkt vor Ihrer Haustüre sind oder in wenigen Kilometern Entfernung.
Was den meisten Anfängern fehlt ist der Blick bzw. die Intuition für ein tolles Motiv. Im Gegensatz zur Bedienung einer Kamera ist der Blick für ein gutes Motiv nicht in wenigen Tagen erlernt.

 

Was macht ein gutes Bild aus?

Um ein tolles Motiv finden zu können muss man erst mal verstehen, was ein gutes Bild ausmacht. Viele sagen, es muss "WAU" machen, können es aber nicht näher beschreiben.

Ein Foto ist zweidimensional, also eine Art Verplattung der dreidiminsionalen Realität. Bei einem guten Foto versucht man dem "Leser" einen dreidimensionalen Eindruck zu vermitteln. Dies kann z.B. durch Linien erfolgen, die zulaufen oder durch nahe und entfernte Objekte. Bei einen guten Foto wird der Leser in das Foto hinein geführt und verweilt dort länger. Wir versuchen den "Leser" also mit dem Foto so lange wie möglich festzuhalten. Dies erreicht mal durch den 3D Eindruck, außergewöhnliche Geometrien und Farben/Kontraste. Auch die Anordnung der Objekte im Bild sind entscheidend wie lange der Leser auf dem Bild verweilt. Man hat herausgefunden, dass bestimmte Anordnungen im Bild als schöner empfunden werden. Weitere Informationen zur Anordnung der Objekte  können Sie meinem Artikel Eine gute Bildkomposition entnehmen.

 

Motive vor der Haustüre

Viele Fotografen sind faul, Sie schauen nur durch die Kamera in Augenhöhe durch drücken ab. Das Sie über den Vordergrund hinweg fotografieren bekommen die meisten Anfänger nicht mit. Sie bekommen deutlich bessere Foto, wenn Sie die Komforzone verlassen und sich mal hinknien  oder sogar hinlegen und den Vordergrund mit aufnehmen.

Hier mal ein Beispiel, wie man aus einem langweiligen Baum etwas mehr herausholen kann...

 

Es wurde für die Aufnahme ein Weitwinkel eingesetzt. Die Kameraposition wurde extrem niedrig gewählt, damit die kleinen Blumen im Vordergrund erscheinen. Der Baum wurde auf die senkrechte nach der Drittelregel positioniert (Zum Einblenden vom Gitter die Maus über Bild bewegen). Durch die Abgrenzung der Wiese zur Hecke ist eine Linie von links unten nach rechts oben entstanden, die den Leser zum Baum hinführt. Der Baum steht übrigens in unserem Garten, also ein Motiv direkt vor Ort.

Motiv im Urlaub

Hier mal ein Beispiel, wie man aus einem leeren Stand die Große und Weite herausholen kann und für Tiefe im Bild sorgt.

Direkt, als ich die Spuren vom Auto im Sand gesehen habe, war mir klar, dass wird ein gutes Foto. Durch die Autospur wird der Leser in das Bild geführt. Die anderen Spuren im Sand unterstützen den Leser die Weite zu erkennen. Den Strandkorb habe ich versucht auf so gut wie möglich auf die rechte senkrechte Linien der Drittelregel zu setzen und den liegenden Baum auf die linke senkrechte Linie. Der Horizont ist dabei auf der obersten horizontalen Linie der Drittelregel.

 

Wie finde ich schöne Motive im Urlaub?

Sie wollen in den Urlaub fahren und tolle Fotos mitbringen?
Auf unserer Erde gibt es nur wenige Orte an denen nicht schon andere Menschen waren und Fotos gemacht haben. Es liegt also nahe sich vor dem Urlaub oder im Urlaub mal anzusehen, wo andere schon waren. Die folgenden Medien sind gut geeignet Orte mit tollen Motiven in Ihrer Urlaubsregion zu finden.

 


Zurück zu Das perfekte Foto

Joomla templates by a4joomla