Übersicht

Kamerasensoren liefern Daten im linearen RGB-Format, das ursprüngliche Bild erscheint daher flach und langweilig. Das ist der Grund, warum Kamerahersteller ihre charakteristische Basiskurve auf die RAW-Daten anwenden, wenn sie in der Kamera JPEG-Bilder mit  besseren Farben und Kontrast erzeugen.

 

Anwendung

Darktable kommt mit voreingestellten Basiskurven  die die Kurven der verschiedenen Hersteller nachbilden. Diese werden automatisch auf RAW-Bilder angewendet gemäß der in den EXIF-Daten gefunden Hersteller-ID. Für einige Kameramodellen kommt Darktable mit Basiskurven die für das jeweilige Modell angepasst sind. Eine Konfigurationsoption im Dialog globale Voreinstellungen (Registerkarte zentrale Optionen) legt fest, ob Darktable standardmäßig die pro-Kamera Basiskurve oder die Hersteller-Basiskurve anwendet.

Sie können eine bestehende Basiskurve anpassen oder neu erstellen. Die Basiskurve wird durch zwei oder mehr Knoten definiert. Sie können an jedem beliebigen Knoten ziehen um die Kurve zu ändern. Sie können auch zusätzliche Knoten erstellen, indem Sie zwischen zwei Knoten auf das Kurvensegment klicken. Mit Strg-Klick erzeugen Sie einen neuen Knoten an der x-Position des Mauszeigers und der entsprechenden y-Position der aktuellen Kurve  - dies fügt einen Knoten hinzu ohne zu riskieren dass die Kurve geändert wird. Um einen Knoten zu entfernen ziehen Sie ihn außerhalb des Anwendungsbereichs .

Sie können auch eine schon definierte Basiskurve auswählen, in dem Sie mit der rechten Maustaste eine Klick in das Kurvendiagramm machen.

 

Tip:
Wenn Sie beabsichtigen, die manuelle Steuerung der Tonwerte komplett mit dem Modul Farbkurve oder dem Modul Zonensystem durchzuführen (siehe Abschnitt 3.4.2.3, "Farbkurve" und Abschnitt 3.4.2.4, "Zonensystem") kann es einfacher sein, das Bild im linearen RGB-Format zu belassen. Deaktivieren Sie in diesem Fall das Modul Basiskurve .

Skalierung

Das Auswahlfeld wechselt zwischen "linearer" und "logarithmischer" Ansicht In der doppelt logarithmischen Ansicht erhalten  die unteren Werte eine höhere Auflösung, was eine feinere Einstellung der Schatten ermöglicht.

 


Zurück zur Darktable Modul Übersicht

Übersetzt durch H. Benetti

Verbesserungsvorschläge oder Korrektur der Übersetzung vom Handbuch bitte an dartkable(at]multimedia4linux.de schicken.

Joomla templates by a4joomla