FAQ:

  • Kann ich die CAD Daten vom Gehäuse bekommen?

    Das Gehäuse wurde in vielen Arbeitsstunden mit einem professionellen CAD Programm designed und kann auch nur mit diesem Programm geändert werden. Die Konstruktion wurde für das HP Multifusion 3D-Druckverfahren optimiert. Die CAD Daten stellen wir nicht breit, allerdings finden Sie im Download Bereich, zum selber drucken bzw. drucken lassen die notwendigen STL-Dateien. Bitte beachten Sie die Multimedia4Linux 3D-printing license.

  • Kann ich mir mit den Advanced Camera Device die RAW Bilder ansehen?

    Bei dem ACD-OS ist ab Version 1.1 der Nomacs Viewer installiert. Dieser Viewer kann diverse RAW und Bitmap Formate anzeigen und auch als Slideshow wiedergeben. Weitere Infos siehe Nomacs Features.

  • Ist es möglich mit den Advanced Camera Device Videos von der SSD anzusehen?

    Mit dem Raspberry Pi 3B bzw. 3B+ ist es möglich MPEG4 /H264 Videos ruckelfrei bis zu einer HDTV Auflösung von 1080p wiederzugeben. Verbinden Sie einfach das ACD über die HDMI Buchse mit Ihrem Fernseher. Damit der Ton übertragen wird, muss der HDMI Anschluss am Fernseher den ARC (Audio Return Channel) unterstützen. Dies ist meisten an der seitlich angebrachten HDMI Buchse der Fall. Zur Wiedergabe einfach den VLC Player starten und das Video von der SSD öffnen. Da das Touch Display bei angeschlossemen Fernseher nicht nutzbar ist, müssen Sie zur Steuerung mindestens eine Maus am USB-Anschluss anschließen. Besser ist es sich eine Funk Tastatur mit Mauspad wie z.B. die Logitch DiNovo Mini zu kaufen. Diese Bluetooth Tastatur ist klein, leicht und Funktioniert mit dem Raspberry Pi 3B zusammen. Diese Tastatur wird aber nicht mehr produziert und ist daher nur noch gebraucht erhältlich.

    Wenn Sie Videos mit MPEG2 oder VC-1 Codec Wiedergeben möchten, dann benötigen Sie für die Wiedergabe eine kostengünstige Lizenz, die Sie im Raspberry Pi Store erwerben können.

  • Kann man das Advanced Camera Device zum Fernsehen benutzen?

    Bei einer ausreichend schnellen Netzwerkverbindung können Sie die Video aus z.B. der ARD Mediathek über den Browser wiedergeben. Nach unserer Erfahrung ist die W-LAN Verbindung in Hotels oft schnell genug um aus der Mediathek z.B. die Nachrichten anzusehen. Schließen Sie wie oben beschrieben den Fernseher über ein HDMI Kabel an den Fernseher an.

    Wenn Sie zuhause einen Telekom Entertain Anschluss besitzen, dann können Sie über den VLC Player die IPTV Sender ohne Verschlüsselung ansehen. Am einfachsten ist das, wenn Sie sich die Playlist herunterladen und mit dem VLC Player öffnen. Sie können dann in der Playlist den gewünschten Sender auswählen. Die IPTV Sendungen können Sie auch ganz einfach über den VLC Player aufnehmen und später ansehen.

  • Kann man die RAW Fotos auf der SSD mit dem Advanced Camera Device ansehen?

    Zum Ansehen von JPEG und RAW Fotos ist der nomacs Viewer installiert. Mit Diesem Viewer ist auch eine SlideShow mögich. Das Display ist für eine Beurteilung allerdings zu klein. Ich empfehle daher die Anschluss von einem Fernseher oder Monitor über den HDMI Anschluss.

  • Wie kann ich das Advanced Camera Device bedienen, wenn ein Fernseher angeschlossen ist?

    Wenn man HDMI Anschluss von Advanced Camera Device ein Gerät angeschlossen ist, dann kann das Touch Display nicht genutzt werden. Für einfache Sachen ohne Tastatureingabe können Sie zur Steuerung eine USB Maus anschließen. Besser ist es allerdings eine Funktastur mit Mauspad zu verwenden. Sehr gut funktioniert die Logitech DiNovo Mini Tastatur über Bluetooth mit dem ACD zusammen.

  • Wie schnell werden die Daten von der Kamera auf die SSD kopiert?

    Die Geschwindigkeit von der Datenübertragung hängt von vielen Faktoren wie Kamera, SD-Karte und verwendetes Raspberry Pi Modell ab. Wenn Sie eine schnelle SD-Karte in den Kartenleser stecken und einen Raspberry Pi 3B verwenden, dann liegt die Übetragungsgeschwindigkeit bei ca. 18 bis 20MB/s. Das hört sich erst mal wenig an, aber Sie müssen berücksichtigen, dass immer nur die neu hinzugefügten Bilder übertragen werden und Sie im Normalfall täglich ein Backup machen sollten. Bei mir werden also ca. 100 bis 200 Dateien mit je ca. 30MB größe pro Tag übertragen. Jede Datei benötigt daher zwischen ca. 1 bis 1,5 Sekunden. Das ganze Backup dauert also ca. 300 Sekunden (5 Minuten). Das ist um ein vielfaches schneller, als Sie Ihr Akku von der Kamera wieder aufladen können!
    Die unsicherste und langsamste Datenübertragung ist meistens das Backup über WLAN. Ich würde dies nur als Notlösung sehen, wenn keine der anderen Möglichkeiten über den Kartenleser oder per USB-Verbindung funktioniert.

  • Was muss ich machen, damit ich die Logitech diNovo Mini Tastatur mit dem Advanced Camera Device nutzen kann?

    Öffnen Sie bei der Logitech diNovo Mini Tastatur das Akkufach auf der Rückseite, in dem Sie den Schieber nach außen drücken. Stellen Sie ggf. den Microschalter PC/PS3 auf PC ein. Drücken Sie jetzt den roten Schalter und wechseln zum Advanced Camera Device. Rechts über aktivieren Sie Bluetooth und wählen die Tastatur aus.

  • Gibt es für das Advanced Camera Device eine Bedienungsanleitung?

    Im Moment gibt es für das Advanced Camera Device noch keine Bedienungsanleitung, aber die meisten Sachen sind sehr einfach ohne Anleitung bedienbar. Nur die Bedienung von der qDslrDashboard Software ist komplizierter, aber hierfür gibt es eine Bedienungsanleitung. Den Link findet man im Downloadbereich.


  • Auf was muss ich beim Kauf der Stromversorgung achten?

    Wenn Sie die Möglichkeit haben, das Advanced Camera Device in die Stromversorgung über das Netz anzuschließen, dann sollten Sie das machen. Sie können dazu das Raspberry Pi Netzteil verwenden oder ein anderes Netzteil, dass eine ausreichende Stromstärke liefern kann. Wichtig ist auch, dass das Kabel dick genug ist bzw. nicht zu lang ist, damit keine zu hohen Spannungsverluste auftreten.
    Bei mit funktioniert das Powerbank Ladegerät Anker PowerPort+ 1 USB-C mit Quick Charge 3.0 sehr gut. Der Vorteil vom Ladegerät ist, dass man damit auch eine Anker Powerbank schnell aufladen kann.

    Das Advanced Camera Device läst sich auch mit einigen ausgewählen Powerbanks betreiben (Raspberry Pi benötigt 2,5A). In vielen Foren findet man den Hinweis, dass die Stromversorgung über eine Powerbank mit dem Raspberry Pi 3B nicht geht, aber mit eine Anker PowerCore 13000 habe ich bis jetzt keine Probleme gehabt. Wenn Sie das Advanced Camera Device und die Kamera gleichzeitig mit Strom versorgen wollen, dann benötigen Sie eine Powerbank die noch mehr Strom liefern kann.

    Bei älteren Raspberry PI 3B Modellen soll es eine Konstruktionsfehler geben, dass eine Verwendung der Powerbank nicht ermöglicht bzw. das System schnell instabil wird. Bei aktuellen Boards soll das Problem behoben sein.

  • Warum wurde beim Advanced Camera Device kein Raspberry Pi 4 eingesetzt?

    Der Raspberry Pi 4 ist eine tolle Sache, aber für das Advanced Camera Device ungeeignet. Als das Advanced Camera Device entwickelt wurde gab es den Raspberry Pi 4 noch nicht. Der Raspberry Pi 4 hat gegenüber dem 3er Model ein Problem mit der Hitzentwicklung und verbraucht auch noch mehr Strom. Das Gerät müsste aufwendig gekühlt werden, was es teuer und schwerer macht. Außerdem gibt es aktuell keinen passenden Kartenleser und SSD Erweiterungsmodul mit USB 3.0. Anschluss. Es würden ich also keine großer Vorteil ergeben. Außerden gibt es die qDslrDashboard Software auch noch nicht für das erforderliche Betriebssystem Raspbian Buster. Ein Hardware Upgrade wird es daher auch in der nächsten Zeit nicht geben. Eventuell wird es in Zukunft eine Umstellung auf Raspbian Buster geben.

  • Auf was muss ich beim Kauf der M.2 SSD achten?

    Die M2. SSD's gibt es in diversen Bauformen und verschiedenen Übertragungsprotokollen. Laut der Bedienungsanleitung von der M.2 SATA SSD Erweiterungs-Platine für den Raspberry Pi werden alle M.2 SATA SSD's der Bauform 2280, 2260, 2242, 2230 als ein und doppelseitiges Modul mit max. 1,5mm Bauhöhe unterstützt. Wichtig ist das es eine M.2 SSD mit SATA Bus ist. Erfolgreich getestete SSD's finden Sie auf der Download Seite. Sie brauchen keine schnelle SSD zu kaufen, da die USB 2.0 Schnittstelle der limitierende Faktor ist und nicht die SSD.

  • Wie groß kann bei einer WLAN-Verbindung der Abstand zwischen Kamera und Advanced Camera Device sein?

    Das kann man nicht so genau sagen, da des abhängig von der Kamera, Umgebung und was Sie mit der Verbindung machen möchten, ist. Mit einer Canon EOS 5D Mark IV funktioniert der LiveView über qDslrDashboard ohne ein Hindernis zwischen den Geräten bis zu einem Abstand von ca. 6-8 Metern. Wenn ich nur die Kamera über den WLAN-Fernauslöser auslösen möchte, dann kann man auch schon mal einem Abstand von ca. 15 Metern erreichen. Für ein Backup der Bilder sollte man ca. 4 Meter nicht überschreiten.

  • Beim Booten bleibt das Betriebsystem hängen. Was mache ich falsch?

    Auf eine brandneuen M.2 SATA SSD ist kein Dateisystem vorhanden, daher kann die SSD beim booten nicht eingebunden werden und das Betriebssystem bleibt hängen. Beim ersten Start vom ACD dürfen Sie daher das USB-Kabel nicht mit dem USB-Port verbinden. Verbinden Sie die SSD erst nach dem ersten booten mit dem USB Port und formatiren dann die SSD.

  • Kann ich das Advanced Camera Device ins Flugzeug mitnehmen?

    Ja das geht, aber das Advanced Camera Device muss zum transport in öffenlichen Verkehrsmittel und durch einen Tunnel stromlos sein, also kein Akku anschließen! Bei einem Flug sollen Sie das Gerät im Rucksack mit in die Kabine mitnehmen. Bei der Gepäckkontolle ist darauf zu achten, dass Sie das Gerät analog einem Laptop aus der Tasche nehmen und in die Wanne zum Röntgen legen. Bis jetzt hatte ich keine Probleme an der Sicherheitskontrolle. Bitte beachten Sie, dass eine Powerbank nur im Handgepack mitgenommen werden darf. Eine Powerbank darf aus Sicherheitsgründen nicht im Laderaum transportiert werden.

  • Kann ich das Advanced Camera Device auch im Regen verwenden?

    Das Advanced Camera Device hat diverse Öffnungen für die USB-Kabel, den Kartenleser usw. Das Gehäuse ist daher weder Wasser noch Staubgeschützt. Sie sollten es daher nur bei gutem Wetter und möglichst staubarmen Umgebung einsetzen. Wenn das nicht möglich ist, dann sollten Sie das Gerät in einer verschließbare Plastiktüte (z.B. Toppits Doppelverschluss-Gefrierbeutel) vor Wasser und Staub schützen.

Zurück zum Advanced Camera Device

Joomla templates by a4joomla